10 Tipps zur Pflege der unreinen Haut

Damals wie heute

Erinnern Sie sich noch? Egal ob Mädchen oder junger Mann, ob DAMALS in unserer Jugend oder HEUTE – ein Pickel kommt immer zur falschen Zeit. Daran hat sich nichts geändert. Das ist definitiv ein generationsübergreifendes Problem.

Wir alle kennen es: Das erste Date, die erste Fete, ein wichtiger Vorstellungstermin … und da ist er wieder – der „Stresspickel“. Wie peinlich! Ausgerechnet JETZT! Man möchte sich am liebsten verkriechen oder eine Mütze über den Kopf ziehen …

Da müssen wohl nahezu alle Jugendlichen auf dem Weg zum Erwachsenwerden durch. Aber das ist meist wenig Trost für den Betroffenen und für viele sind die typischen Unreinheiten in der Pubertät eine echte seelische Belastung und kratzen am Selbstbewusstsein.

Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein: falsche Ernährung, falsche Pflege, mangelhafte Hygiene, aber auch genetische Dysbalancen und psychischer Stress und vor allem die lieben HORMONE!

Mit ein paar hilfreichen Verhaltenstipps kann oft schon vielen Ursachen sinnvoll entgegengewirkt werden.

Die erfolgversprechende, richtige Pflege der unreinen Haut beginnt mit der hautzustandsgerechten, korrekten Reinigung. Eine konsequente, nahezu pedantische Hygiene ist dabei bei der stark entzündlichen unreinen Haut (Akne) oft ein nicht zu unterschätzendes Thema. Selbstverschuldete Schmierinfektionen können vermieden werden, wenn man achtsam mit der eigenen Haut umgeht.

10 Tipps zur Pflege der unreinen Haut

1 Reinigung

Tägliches Reinigen mit sanften Präparaten, die nicht zu stark entfetten.

2 Abendroutine

Abends gründlich reinigen und eventuelle Make-up-Rückstände sorgfältig abnehmen.

3 Hygiene

Bei starken pustulösen Entzündungen möglichst Einweghandtücher benutzen. Nur abtupfen und nicht reiben sowie den Kopfkissenbezug oft wechseln oder mit einem Handtuch bedecken.

 

4 Ausreinigen

Das „Ausdrücken“ von Komedonen oder Pusteln möglichst der geschulten Kosmetikerin überlassen.

5 Pflegeprodukte

Intensiv feuchtigkeitsspendende Produkte (Nicht zu fett!) mit entzündungshemmender Wirkung benutzen, die den Selbstheilungsprozess der Haut fördern.

6 Peelen

Wöchentlich 2-3 mal eine Intensivreinigung durchführen, entweder mit einem sanften Peeling oder aber – bei entzündlichen Prozessen – mit einer klärenden Adsorptionsmaske.

 

7 Abdecken

Lokale Problemstellen mehrfach täglich mit einem antiseptischen, abdeckenden Produkt pflegen.

8 Spezialbehandlung

Regelmäßiges Intensivreinigen bei der Kosmetikerin und Spezialbehandlungen unterstützen das Streben nach einem klaren Hauptbild.

9 Entschlacken

Zur Entschlackung eignen sich Saunabesuche und ganz besonders Lymphdrainage-Behandlungen.

10 Ernährung

Auf eine gesunde Ernährung achten! Möglichst Fett und Zucker meiden.(Achtung: Regelmäßiges Fast Food fördert Unreinheiten!)